GlashĂŒtte Original Serenade Luna Uhrenbewertung

GlashĂŒtte Original Serenade Luna Uhrenbewertung

Die GlashĂŒtte Original Serenade Luna ist ungewöhnlich; Von Anfang an war sie als wirklich feminine Damenuhr konzipiert. Der Zeitmesser richtet sich an moderne, ehrgeizige und aktive Frauen und verfĂŒgt ĂŒber eine großzĂŒgige Mondphasenanzeige, die auf klare und poetische Weise Bedeutung vermittelt.

GlashĂŒtte Original begann mit einem sauberen Blatt Papier und entwickelte speziell fĂŒr dieses Modell ein neues Automatikwerk. Das resultierende Modell unterstreicht den geschĂ€tzten Ruf des Unternehmens und verfĂŒgt ĂŒber eine raffinierte Verarbeitung und strotzt nur so vor technischen Attributen. Angus Davies prĂŒft die Uhr im Detail und stellt der Marke eine Reihe von Fragen zur Zusammensetzung ihres neuesten High-End-Zeitmessers.

Seit vielen Jahren werden replica Uhren paarweise verkauft. Bereits im 18. Jahrhundert wurden Taschenuhren nach China exportiert. Sie wurden als „chinesische“ Uhren bezeichnet, waren im europĂ€ischen Stil gefertigt und verfĂŒgten ĂŒber polychrom emaillierte ZifferblĂ€tter und mit Perlen besetzte GehĂ€use. Manchmal spiegelte die Szene auf einer Uhr die ihres GegenstĂŒcks wider und befriedigte damit die weit verbreitete Vorliebe des lokalen Marktes fĂŒr Symmetrie.

In Europa ist die Idee, Eheringe auszutauschen, eine Praxis, die bis ins antike Rom zurĂŒckreicht. Die Idee von „seinem und ihrem“ hat dazu gefĂŒhrt, dass romantische Seelen passende Ringe wĂ€hlen, auch wenn die Ringe des BrĂ€utigams tendenziell grĂ¶ĂŸer sind. Auch Paaruhren erfreuen sich bei verliebten Liebhabern großer Beliebtheit. Oft umfasste die Uhrenpaarung denselben Stil und dieselbe Farbe und unterschied sich lediglich durch die GrĂ¶ĂŸe und die gelegentliche HinzufĂŒgung von Edelsteinen.

Da sich eine wachsende Zahl moderner Frauen nach einer Uhr sehnt, die ihre eigene IndividualitĂ€t und UnabhĂ€ngigkeit zum Ausdruck bringt, bietet eine wachsende Zahl von Marken nun frauenorientierte Uhren an. Auch wenn dies auf den ersten Blick tugendhaft klingt, ist die Umsetzung manchmal unzureichend. MittelmĂ€ĂŸige Modelle, die mit Edelsteinen besetzt sind und als sogenannte „Damenuhren“ serviert werden, können etwas krass und bevormundend wirken, insbesondere auf die wachsende Gruppe informierter weiblicher Uhrenliebhaber.

Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass intelligente, frei denkende Frauen elegante Zeitmesser mit der gleichen uhrmacherischen QualitĂ€t verdienen, die auch bei hochwertigen Herrenuhren zu finden ist. KĂŒrzlich habe ich eine solche mechanische IntegritĂ€t bei einer Damenuhr entdeckt, die aus dem Epizentrum der deutschen Uhrmacherkunst, GlashĂŒtte in Sachsen, stammt.

Die GlashĂŒtte Original Serenade Luna ist in vier Zifferblattvarianten erhĂ€ltlich, alle mit LederarmbĂ€ndern und in drei Referenzen mit StahlarmbĂ€ndern. Einige der Modelle sind zweifellos feminin und verfĂŒgen ĂŒber diamantbesetzte LĂŒnetten und PerlmuttzifferblĂ€tter. In einem Fall ist die Uhr in einem GehĂ€use aus Rotgold untergebracht. Doch unabhĂ€ngig von der gewĂ€hlten Referenz verfĂŒgen alle Varianten ĂŒber ein völlig neues Uhrwerk, das die Funktionsvielfalt mit hoher PrĂ€zision antreibt.

Das Kaliber 35-14, ein hauseigenes Automatikwerk, stellt die große Kompetenz der Manufaktur unter Beweis. Das Uhrwerk war ursprĂŒnglich fĂŒr die Serenade Luna gedacht und von Anfang an darauf ausgelegt, die Mondphase in einem großen Breitbildformat darzustellen. DarĂŒber hinaus verfĂŒgt das Uhrwerk, das durch einen Ausstellungsboden sichtbar ist, ĂŒber eine Dreiviertelplatine und ist mit mehreren raffinierten Veredelungen versehen.

Ich beginne diesen Beitrag mit einer detaillierten Kritik der Uhr, bevor ich die deutsche Marke nach weiteren Details zur Uhr, der Inspiration hinter ihrem Design und ihrer AusfĂŒhrung frage. Ohne weitere Umschweife beginne ich mit dem Zifferblatt.

Wie bereits erwĂ€hnt, gibt es vier Zifferblattvarianten: „Strahlendes Blau mit Sonnenstrahl-Finish“, zwei Versionen in „schimmerndem weißem Perlmutt“ und schließlich „GoldgrĂŒn mit Sonnenstrahl-Finish“.

UnabhĂ€ngig von der gewĂ€hlten Referenz verfĂŒgen alle Versionen ĂŒber Stunden- und Minutenzeiger im klassischen Feuille-Stil. Die gewunden geformten Zeiger erstrecken sich nach außen zu einer speziellen Stundenanzeige, die mit diamantbesetzten Indizes besetzt ist. Jeder Index beherbergt zwei ĂŒbereinander gestapelte Diamanten, mit Ausnahme von 7 und 8 Uhr, wo die Diamanten einzeln prĂ€sentiert werden, und 6 Uhr, wo die Mondphase zu sehen ist.

Die Stundenanzeige ist vom zentralen Bereich des Zifferblatts durch eine klare Rille abgegrenzt, was die Lesbarkeit erleichtert und einen subtilen Stilfaktor schafft. In der Tat ist diese Uhr voller Stil. So erfĂŒllt der zentrale Sekundenzeiger seine Funktion und verfĂŒgt gleichzeitig ĂŒber ein Gegengewicht in Form eines Unendlichkeitssymbols. Das unter Mathematikern bekannte Unendlichkeitssymbol, das einem geflochtenen Band Ă€hnelt, weckt philosophische Gedanken wie KontinuitĂ€t und endlose Liebe.

Doch letztendlich richten sich alle Blicke auf die Primadonna am unteren Rand des Zifferblatts. Die großzĂŒgige Mondphasenanzeige. Es geht ĂŒber das OberflĂ€chliche hinaus und vermittelt Informationen in einem Ă€ußerst klaren und stilvollen Format. Unter dem Zifferblatt befindet sich eine große Scheibe mit vier Kreisen, die jeweils mit Sternen geschmĂŒckt sind und eine kĂŒnstlerische Darstellung des nĂ€chtlichen Himmels darstellen. WĂ€hrend die nĂ€chtliche Szene unter der kreisförmigen Öffnung bei 6 Uhr vorbeizieht, wird das zunehmende und abnehmende Verhalten des Mondes durch einen ĂŒberlappenden Abschnitt aus Perlmutt simuliert. Die besagte kreisförmige Öffnung ist in einen grĂ¶ĂŸeren Kreis eingebettet, der mit hellen Arbeiten umrahmt ist. GlashĂŒtte Original spielt wunderbar mit Reifringen und vermittelt Bedeutung auf poetische und stilvolle Weise.

Das GehĂ€use der GlashĂŒtte Original Serenade Luna hat einen Durchmesser von 32,5 mm und eine relativ bescheidene Höhe von 8,9 mm. Diese letzte Zahl ist besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass das HinzufĂŒgen einer Mondphase oft die Dicke einer Uhr erhöht; etwas, das die Uhrmacher der Manufaktur mit cleverer Technik umgangen haben (siehe spĂ€ter).

Wie bereits erwĂ€hnt, wird die Uhr in Edelstahl prĂ€sentiert, mit Ausnahme einer Variante, die in einem prĂ€chtigen RotgoldgehĂ€use untergebracht ist. Einige Referenzen verfĂŒgen ĂŒber diamantbesetzte LĂŒnetten, wĂ€hrend andere Modelle auf Diamanten verzichten und so eine zurĂŒckhaltendere Ästhetik verleihen. Die mit Edelsteinen besetzten Modelle verfĂŒgen ĂŒber einen Diamanten im Rosenschliff in der Krone, wĂ€hrend die ĂŒbrigen Varianten ĂŒber einen Mondstein-Cabochon verfĂŒgen. Alle Facetten des GehĂ€uses sind auf brillanten Glanz poliert, sodass jede Uhr luxuriös erscheint, egal ob mit oder ohne Edelsteine.

Die deutsche Marke hat klug erkannt, dass Frauen ebenso wie MĂ€nner vielfĂ€ltig sind und jeweils ihren eigenen Charakter und standardmĂ€ĂŸig ihre eigenen Vorlieben haben. Die umfangreiche Auswahl an Besitzoptionen sollte den WĂŒnschen der meisten potenziellen TrĂ€ger gerecht werden.

Zur Auswahl stehen ArmbĂ€nder aus Alligatorleder und bei den Stahlmodellen ein 3-reihiges Edelstahlarmband. Beide Optionen werden mit einer Faltschließe aus Stahl oder RosĂ©gold, passend zum GehĂ€usematerial, am Handgelenk befestigt. Ein „Schnellwechselmechanismus“ ermöglicht es dem TrĂ€ger, das Armband einfach und ohne Werkzeug gegen ein anderes auszutauschen.

Uhrwerk GlashĂŒtte Original Kaliber 35-14
Das Kaliber 35-14 ist ein völlig neues Uhrwerk, das bewusst fĂŒr die GlashĂŒtte Original Serenade Luna entwickelt wurde. Es verfĂŒgt ĂŒber eine Dreiviertelplatte. Im Gegensatz zum ĂŒblichen Schweizer Ansatz mit mehreren BrĂŒcken erweist sich eine Dreiviertelplatte als stabilere Konstruktionsform. In Ă€hnlicher Weise wird die Unruh durch eine BrĂŒcke gehalten, die mit zwei Schrauben gehalten wird, und nicht durch einen einfachen Kloben, der mit einer Schraube befestigt ist, was wiederum die StabilitĂ€t erhöht.

Trotz der GrĂ¶ĂŸe der Mondphasenanzeige wurde die Anzeige sauber in das Kaliber 35-14 integriert, wodurch die Höhe des Uhrwerks (3,8 mm) und standardmĂ€ĂŸig des GehĂ€uses (8,9 mm) verringert wurden. Letztere Eigenschaft trĂ€gt zum Tragekomfort bei und verleiht der Serenade Luna reizvolle Proportionen.

Die oszillierende Masse besteht aus zwei Teilen, die mit vier thermisch geblĂ€uten Schrauben zusammengehalten werden. Der Kern der oszillierenden Masse, der schwerste Teil des Rotors, verlĂ€uft in einem Kanal hinter der DreiviertelbrĂŒcke. Auf Schweizer Uhren wird dies manchmal als Trottoir bezeichnet. Mit diesem Ansatz ist es GlashĂŒtte Original gelungen, die Dicke des Uhrwerks noch einmal zu minimieren.

Das Kaliber 35-14 bleibt seinem Ruf fĂŒr die Herstellung feiner Uhrwerke treu und ist wunderschön verarbeitet. Die Hauptplatine ist mit Perlierung verziert, die Dreiviertelplatine ist mit GlashĂŒtter Streifen und Gravuren verziert, das Untersetzungsgetriebe ist mit einem Sonnenschliff versehen und zusĂ€tzliche thermisch geblĂ€ute Schrauben zieren die Platine. Die oszillierende Masse aus massivem Gold ist dank ihrer „feinen Muschelmuster-Guillochierung“ das GlanzstĂŒck des Widerstands. Dieses letzte Detail zeigt eindrucksvoll das Talent der Manufaktur, FunktionalitĂ€t und Schönheit gleichzeitig zu liefern.

Im Gegensatz zu den meisten mechanischen Uhren, die mit einer indexregulierten Unruh ausgestattet sind, ist das Kaliber 35-14 mit einer ĂŒberlegenen Unruh mit variabler TrĂ€gheit ausgestattet. Bei einer indexregulierten Unruh wird der Gang durch VerĂ€nderung der effektiven LĂ€nge der Spirale eingestellt. Dabei wird der Index (Raquette) zum Bolzen hin oder von ihm weg bewegt.

Bei einer Unruh mit variabler TrĂ€gheit ist die effektive LĂ€nge der Spirale festgelegt. Die Geschwindigkeit wird durch Einstellen von TrĂ€gheitsgewichten reguliert, die am Rand der Unruh angebracht sind. Durch Ändern des TrĂ€gheitsmoments lĂ€uft die Uhr schneller/langsamer. Der Vorteil dieses Systems besteht darin, dass das Uhrwerk prĂ€ziser reguliert werden kann und die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass die Uhr im Falle einer ErschĂŒtterung nachreguliert werden muss. Bei dieser Gelegenheit ist die Unruh mit vier Regulierschrauben ausgestattet.

Als Teil der Swatch Group hat GlashĂŒtte Original Zugriff auf die umfangreichen Ressourcen der Holding. In diesem Fall verfĂŒgt die Serenade Luna ĂŒber eine Spiralfeder aus Silizium, eine patentierte Technologie, die nur wenigen Unternehmen vorbehalten ist, darunter der Swatch Group. Spiralfedern aus Silizium (auf Französisch „Silizium“) sind unempfindlich gegenĂŒber Temperatur- oder Magnetismusschwankungen und bieten grundsĂ€tzlich eine ĂŒberragende PrĂ€zision.

GlashĂŒtte Original reguliert das Uhrwerk „in fĂŒnf Positionen, um höchste PrĂ€zision und ZuverlĂ€ssigkeit zu gewĂ€hrleisten“. Das Automatikwerk ist mit einem großen Federhaus ausgestattet und bietet eine Gangreserve von 60 Stunden. Keine Batterie in Sicht und dennoch Ă€ußerst praktisch: Die GlashĂŒtte Original Serenade Luna ist ideal fĂŒr den tĂ€glichen Gebrauch geeignet.

Normalerweise wĂŒrde ich zu diesem Zeitpunkt damit beginnen, die Dinge zusammenzufassen und meine allgemeinen Gedanken ĂŒber die betreffende Uhr darzulegen; Bei dieser Gelegenheit erklĂ€rte sich die GlashĂŒtter Marke jedoch bereit, einige meiner Fragen zu beantworten.

Das Kaliber 35 ist ein völlig neues Uhrwerk, das speziell fĂŒr diese Uhr entwickelt wurde. Was war zuerst da: das Zifferblatt oder das Uhrwerk?

Unser Ziel war es, eine große Mondphase auf poetische und dekorative Weise in Szene zu setzen. NatĂŒrlich musste das Display Teil des Zifferblatts sein und in der Mitte der Uhr positioniert werden. Es ist ein integraler und bemerkenswerter Bestandteil der neuen Uhr. Diese Idee legte die Kriterien fĂŒr die Bewegung fest. Bei der Entwicklung der Uhr gingen die Gestaltung des Zifferblatts und die Konstruktion des Uhrwerks Hand in Hand. Dieser Ansatz lieferte das bestmögliche Ergebnis und erwies sich als Ă€sthetisch ansprechend und aus technischer Sicht interessant.

Haben Sie sich nach der Aufgabe, den Zeitmesser zu entwerfen, von Quellen außerhalb der Welt der Uhrmacherei inspirieren lassen, z. B. von der Natur, der Architektur, der Mode?

NatĂŒrlich. Inspiriert wurden wir vom Mond selbst und seiner elliptischen Bahn um die Erde. Das Design wurde von der Astronomie und der kreisförmigen Bahn beeinflusst, der Himmelskörper folgen, wenn sie verschiedene Planeten und die Sonne umkreisen. Das von Grund auf neu entwickelte Design des neuen Uhrwerks berĂŒcksichtigte die Mondphase nicht nur als funktionale Anzeige, sondern auch als kĂŒnstlerisches Medium. wie eine TheaterauffĂŒhrung. Diese Idee spiegelt sich im Design des neuen Rotors wider, dessen Form und Muster einem Theatervorhang Ă€hneln.

Die Mondphasenanzeige ist besonders groß und sehr markant. Können Sie einen Einblick in die Entscheidungsfindung geben, die diesem Entwurf zugrunde liegt? Wie kam Ihnen zum Beispiel der Kreis-im-Kreis-Look in den Sinn?

Alles begann mit der Grundform der Uhr, dem Zifferblatt und schließlich den immer kleiner werdenden Kreisen, die den Mond selbst umrahmen. Der leicht versetzte zweite Kreis um das Mondfenster herum erzeugt eine Art kleinen „Himmel“ ĂŒber dem abnehmenden und zunehmenden Mond. Gleichzeitig verbindet es das Mondfenster mit der zarten Kreislinie, die die Mitte des Zifferblatts umrahmt. Das runde Fenster ermöglicht die Darstellung des zunehmenden und abnehmenden Mondes fast wie am Nachthimmel.

Wenn man sich die Bilder der Uhr ansieht, sieht es so aus, als hĂ€tten Sie sich fĂŒr durchgehend polierte OberflĂ€chen entschieden und nicht fĂŒr eine Mischung aus satiniertem und poliertem Material. Haben Sie mit verschiedenen OberflĂ€chen experimentiert und warum haben Sie sich letztendlich fĂŒr die polierte AusfĂŒhrung entschieden?

Auf edlen SchmuckstĂŒcken sind oft polierte OberflĂ€chen zu finden; ein Ă€sthetisches Erscheinungsbild, das wir mit dem Design der Serenade Luna erreichen wollten. Das GehĂ€use ist auf Hochglanz poliert, was sofort den Eindruck von Wertigkeit vermittelt. Das Licht fließt sanft ĂŒber die Rundungen und erzeugt Reflexionen, die das funkelnde Aussehen der Diamanten betonen. DarĂŒber hinaus haben wir versucht, den Kontrast zu nutzen, der zwischen dem polierten GehĂ€use und dem Zifferblatt entsteht, sei es mit einem dezenten Sonnenschliff oder aus sanft schimmerndem Perlmutt. DarĂŒber hinaus sorgt die polierte LĂŒnette – mit oder ohne Diamanten – fĂŒr einen ruhigen und dennoch luxuriösen Rahmen fĂŒr das Zifferblatt.

Mit einer Höhe von nur 3,8 mm hat das schlanke Profil des Kalibers 35 dazu gefĂŒhrt, dass das GehĂ€use der Uhr eine bescheidene Dicke von 8,9 mm hat, eine Eigenschaft, die meiner Meinung nach dem Tragekomfort zugute kommt. Ist diese Annahme richtig und welche weiteren Designdetails tragen zum ergonomischen VerhĂ€ltnis zwischen Uhr und TrĂ€ger bei?

TatsĂ€chlich war die Höhe des GehĂ€uses das Hauptkriterium bei der Gestaltung der Serenade Luna. Wir denken, dass ein Zeitmesser mit einem Durchmesser von 32,5 mm perfekt fĂŒr schlanke Handgelenke ist, wĂ€hrend die Höhe und der Durchmesser fĂŒr ausgewogene Proportionen sorgen. Das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, das uns dabei geholfen hat, die gewĂŒnschte Höhe zu erreichen, verbirgt sich unter dem Zifferblatt: Unsere Ingenieure haben die Mondphase in das Uhrwerk integriert, ohne dessen Dicke zu erhöhen. Dies ist besonders bemerkenswert, da die Mondphase – wie Sie bereits erwĂ€hnt haben – besonders groß ist und ihre Scheibe fast das gesamte Uhrwerk umfasst. Die Serenade Luna ist in jeder Hinsicht auf die Handgelenke von Frauen abgestimmt und wir haben darauf geachtet, dass sie außergewöhnlichen Tragekomfort bietet. Gleichzeitig haben wir die Abmessungen des GehĂ€uses sorgfĂ€ltig optimiert, um eine optisch ansprechende Form zu schaffen.

WĂ€hrend die Uhr ĂŒberaus feminin ist und glamouröse Elemente wie den sinnvollen Einsatz von Diamanten enthĂ€lt, sieht sie auch vielseitig aus und eignet sich perfekt fĂŒr den tĂ€glichen Gebrauch. Welche Merkmale sollte der TrĂ€ger beachten, die ihm diese DualitĂ€t verleihen, nĂ€mlich Stil und ZweckmĂ€ĂŸigkeit?

Von Anfang an wollten wir, dass die Serenade Luna fĂŒr jeden Stil und jeden möglichen Anlass geeignet ist. Was Ihnen sofort auffĂ€llt: Jede der vier Varianten hat einen ganz eigenen Charakter, von sportlich-minimalistisch bis edel-glamourös. Die Gurte sind mit einem Schnellwechselsystem ausgestattet, das fĂŒr noch mehr Vielseitigkeit sorgt. Auch die Faltschließe ist ein wichtiges ergonomisches Detail: Sie lĂ€sst sich einfach öffnen und schließen. Zudem erweist es sich als bequem, da es perfekt in der Mitte des Handgelenks sitzt. Dank eines abnehmbaren Stifts können Sie die LĂ€nge einfach anpassen oder den Verschluss abnehmen.

Die Indizes sind mit ihrer gestapelten Doppeldiamantenoptik Ă€ußerst originell und verleihen dem Zifferblatt ein modernes Aussehen. Woher kam die Idee fĂŒr das Design?

Ihre rechteckige Fassung verwandelt zwei Diamanten in einen Index. Sie bilden einen bewussten Kontrast zum Mondfenster und werden optisch durch die feine Kreislinie auf dem Zifferblatt gehalten, die sie gleichzeitig mit dem Mondfenster verbindet. Die Indexe sind die einzige rechteckige Form in einer Mischung aus Kreisen, die eine subtile visuelle Spannung erzeugt und in gewisser Weise mit der Vorstellung bricht, wie Diamanten herkömmlicherweise auf dem Zifferblatt einer Uhr angebracht werden. Wie die meisten unserer kreativen Ideen entstehen sie innerhalb des Designteams, das aus mehreren Personen mit unterschiedlichen AnsĂ€tzen und GeschmĂ€ckern besteht. Obwohl wir fĂŒr viele Ă€ußere EinflĂŒsse und Inspirationen offen sind, werden alle neuen Kreationen im eigenen Haus entworfen.

Einige Modelle verfĂŒgen ĂŒber eine diamantbesetzte LĂŒnette, andere nicht. Ist die Struktur der diamantbesetzten LĂŒnette anders, um die Steine aufzunehmen, z. B. muss sie dicker sein, um StabilitĂ€t zu verleihen?

Ja, die LĂŒnette des Modells mit Diamanten ist zu Beginn des Produktionsprozesses etwas höher. Zur Aufnahme der Diamanten ist die LĂŒnette so vorbereitet, dass sie Platz fĂŒr die individuellen Fassungen jedes Steins bietet. Nach diesem Schritt werden die Diamanten mit großer Sorgfalt gefasst und die LĂŒnette auf Hochglanz poliert.

Ich sehe, dass Sie vier Varianten produziert haben: ein strahlend blaues Sonnenschliff-Zifferblatt, zwei Referenzen mit weißem Perlmutt und eine goldgrĂŒne Variante. Bei dieser letztgenannten Referenz handelt es sich um einen sehr ungewöhnlichen Farbton. Welcher Entscheidungsprozess stand hinter seiner Auswahl? Wie viele andere Zifferblattfarben haben Sie gewĂ€hlt und zugunsten dieser Farbe abgelehnt?

Wir fanden, dass dieser besondere GrĂŒnton perfekt zum Rotgold des GehĂ€uses passt; ungewöhnlich, ĂŒberraschend und sehr raffiniert. Mit der Wahl dieses besonderen Goldtons haben wir uns fĂŒr eine Zifferblattfarbe entschieden, die bei anderen High-End-Uhren noch nicht zu finden ist. Die resultierende Uhr sieht harmonisch und elegant aus.

Perlmutt ist ein elegantes und organisches Material, das eine Note natĂŒrlicher Schönheit und einen Hauch von Glamour vermittelt. Das blaue Zifferblatt ist ein klassischer Farbton, der dezente Eleganz, ModernitĂ€t und Sportlichkeit verleiht. Zusammenfassend haben wir zwischen 20 und 30 Muster ausprobiert, um vier unverwechselbare Looks zu kreieren. Es ist immer ein langwieriger Prozess; Wir entwickeln Konzepte und wĂ€hlen dann die Ideen aus, die wir weiterentwickeln möchten.

Die oszillierende Masse hat eine Wellenkante und eine gestreifte OberflĂ€che. Was war die Inspiration fĂŒr den Entwurf und die AusfĂŒhrung?

Bei der Gestaltung des Guilloche-Musters haben wir uns von den Falten eines Theatervorhangs inspirieren lassen, der sich effektiv zurĂŒckzieht, um das neue Uhrwerk in der Uhr hervorzuheben. DarĂŒber hinaus erinnern die eingravierten Kurven an Kreissegmente, die auf dem Zifferblatt, insbesondere der Mondphase, zu finden sind.

GlashĂŒtte Original Serenade Luna – Schlussbemerkungen
Oftmals werden Damenuhren von Herrenmodellen adaptiert, insbesondere wenn es um mechanische Zeitmesser geht. Einer der HauptgrĂŒnde sind die Kosten fĂŒr die Entwicklung eines einzigartigen Uhrwerks, insbesondere eines maßgeschneiderten Kalibers zur Verwendung in nur einem Modell. Die ErbsenzĂ€hler wĂŒrden zweifellos argumentieren, dass die Skaleneffekte nicht ausreichen, um die erheblichen Forschungs- und Entwicklungskosten zu rechtfertigen, die mit der Herstellung eines maßgeschneiderten Uhrwerks verbunden sind.

Allerdings wĂŒrde ich behaupten, dass Luxusuhrenmarken angesichts der zunehmenden Zahl weiblicher Verbraucher, insbesondere berufstĂ€tiger Frauen, ihr Geld fĂŒr eine schöne Uhr ausgeben möchten, noch besser werden und die BedĂŒrfnisse und WĂŒnsche dieses wichtigen Marktsegments erfĂŒllen mĂŒssen. GlashĂŒtte Original hat die Bedeutung weiblicher Uhrenliebhaber klar erkannt und eine Uhr geschaffen, die die WĂŒnsche aktiver und moderner Frauen befriedigt, ohne sie zu bevormunden.

Die GlashĂŒtte Original Serenade Luna hat ein beeindruckendes Aussehen und ist mit einem beeindruckenden, erfinderischen mechanischen Geist gesegnet. Es zeigt, was erreicht werden kann, wenn der Kunde im Mittelpunkt steht, und ebnet hoffentlich den Weg fĂŒr bewundernswertere Uhren, die ihrer Zielgruppe wĂŒrdig sind.